Link verschicken   Drucken
 

Fahretoft

Das Friesendorf Fahretoft war ebenfalls eine ehemalige Hallig, die durch einen Deich 1633 mit Waygaard und dann weiter mit dem Festland verbunden wurde. Der Ortsteil gilt als kultureller Mittelpunkt der Gemeinde.

Die ehemalige Schule (2009 aufgelöst) wurde zu einem Dorfgemeinschaftshaus umgestaltet. Hier befindet sich auch das Museum des Heimatvereins.

Der Nachweis für eine Kirche stammt aus dem Beginn des 17. Jahrhunderts. Der Altar (ca.1586) ist ein Geschenk aus der Stadt Tondern – ehemals zuständiger Verwaltungssitz des herzoglichen Amtmanns. Zu der Zeit wurden die Herzogtümer Schleswig und Holstein vom dänischen Gesamtstaat verwaltet.

Eingedeicht wurde die Hallig Fahretoft 1688. Die Jahrhundertflut 1634 überstand Fahretoft nur, weil der neue Deich zwischen Fahretoft und Waygaard den Wassermassen standhielt.